Startseite » Praxistag Faszination Fliegen

Praxistag Faszination Fliegen

Faszination Fliegen 2013
Faszination Fliegen 2013

Airbus

Bei Airbus habt ihr die Möglichkeit, einen Einblick in die Produktion im Werk Hamburg-Finkenwerder zu bekommen. Ihr erlebt hautnah die Dimensionen der einzelnen Bauteile und könnt den Fluggerätmechanikern bei der Endmontage über die Schulter gucken. Weiterhin habt ihr die Gelegenheit einen ganz anderen Blick auf die startenden und landenden Flugzeuge zu erhalten. Denn ihr habt diegroßartige Möglichkeit, den Tower zu besteigen und von dort aus einenweitreichenden Blick zu erhaschen.

DLR_School_Lab Hamburg

In diesem Labor könnt ihr eigenhändig wissenschaftliche Versuche durchführen. Mit Hilfe von Modellen wie dem Seifenfilmkanal oder dem Windkanal erfahrt ihr vieles über Strömungen. Der Flatter-Versuch zeigt, warum sich Vogelflügel bewegen müssen, Flugzeugtragflächen hingegen nicht. Am Akustik-Experimentierstand könnt ihr erkunden, wie Passagiere in einer Flugzeugkabine vor Lärm geschützt werden. Wenn Ihr die Grundlagen verstanden habt, könnt Ihr am neuen Flugsimulator selbst Pilot sein.

Hamburg Airport

Auf dem Hamburg Airport könnt ihr hinter die Kulissen des größten Flughafens Norddeutschlands blicken. Wie kommt ein Koffer zum Flugzeug? Was passiert am Flugzeug vor dem Start? Wie gelangen die Flugzeuge zur Startbahn? Antworten auf diese Fragen bekommt ihr auf einer Rundfahrt über das Flughafen- Vorfeld. Vorher geht’s in die Modellschau. Das ist ein riesiges Flughafen-Modell mit startenden und landenden Flugzeugen.

Lufthansa Technik

Um in die Luft zu kommen, brauchen große Flugzeuge riesige Triebwerke. Die können ganze Autos umpusten und wiegen mehr als ein ausgewachsener Elefant. Bei uns könnt ihr ein Triebwerk anfassen und sehen, wie es funktioniert. Danach kommt ihr ganz nah an ein Flugzeug heran, das gerade die größte, fünf Wochen dauernde „TÜV-Überprüfung“ hinter sich hat, die es für Flugzeuge gibt. Alle Fehler sind jetzt repariert – oder findet ihr etwa noch einen?

NW-Zentrum / Luftfahrtwerkstatt

Mit einem Flugzeug, Hubschrauber oder Heißluftballon zu fliegen, ist spannend und erlebnisreich.

Wer von euch hat nicht schon einmal davon geträumt, durch die Lüfte zu schweben?

In der Luftfahrtwerkstatt des NW-Zentrums geht ihr der Frage nach, was man überhaupt zum Fliegen braucht. Faszinierende Experimente führen euch in die Grundlagen des Fliegens ein.

Unter sachkundiger Anleitung erprobt ihr im Kleinen, was die Großen brauchen, um selbst tonnenschwere Flugzeuge in die Lüfte zu bringen.

HAW Hamburg

Prof. Detlef Schulze, Windkanal

An diesem Praxistag werden wir einen Sturm entfachen, denn es geht in den Windkanal der HAW Hamburg. Mit Hilfe von Modellen wird jedes Flugzeug, bevor es tatsächlich gebaut wird, im Windkanal erforscht. Wir untersuchen im Windkanal die Luftströmung um einen Modellflügel, machen sie sichtbar und messen den Flügelauftrieb. Dass im Windkanal aber auch tatsächlich etwas fliegen kann, wird anhand eines Flugzeugmodells vorgeführt.

Prof. Ulrich Huber, Leichtbaulabor

Damit Flugzeuge trotz ihrer Größe noch fliegen können, müssen sehr leichte Materialien verwendet werden. Am Praxistag werden wir uns im Leichtbaulabor solche leichten Baustoffe für Flugzeuge anschauen und damit experimentieren. Hält so was wirklich genauso viel aus wie Stahl? Oder noch mehr? Probieren wir es doch einfach aus!

Prof. Wolfgang Fervers, Fahrzeuglabor

Wie komfortabel ist ein Fahrzeug, welche Kräfte entwickelt ein Stoßdämpfer, oder wie verhält sich ein Reifen bei Kurvenfahrt? Diese und weitere Fragen werden durch Versuche an Prüfständen näher untersucht. Einige dieser Versuche können am Praxistag live beobachtet und „erfahren“ werden.

Ticket kaufen

Veranstaltungsdetails

20 März 2013
Beginn: 16:30
Ende: 18:00

Veranstaltungsort:

Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW Hamburg)

Veranstalter:

Faszination Technik Klub Hamburg

Kategorie:

Kinder (8 - 12 Jahre)
© 2008 - 2020 Faszination Technik | HIW Hamburg Invest Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH | realisiert von dot • media