Startseite » Aktuelles » Faszination Technik Klub bietet vier Sommercamps a…

Über uns  |  Partner  |  Kontakt |

  Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Presse

Faszination Technik Klub bietet vier Sommercamps an

Themen: Fliegen, Erneuerbare Energien, Mathematik und Elektrotechnik

07.06.2016

In der ersten und letzten Woche der Hamburger Sommerferien erhalten Jugendliche ab 14 Jahren Einblicke in unterschiedliche Bereiche der Luftfahrt, Erneuerbare Energien, Mathematik und Elektrotechnik und deren Berufe. Die Sommercamps Faszination Fliegen und Erneuerbare Energien werden vom 25. bis zum 29. Juli von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg in Kooperation mit acht Unternehmen der Luftfahrtbranche und vier Unternehmen der Branche Erneuerbare Energien angeboten.  Die Sommercamps Faszination Mathematik und Elektrotechnik werden vom 22. bis zum 26. August für Jugendliche ab Abschluss der 9. Klasse von der TU Hamburg-Harburg in Kooperation mit fünf Unternehmen, die viel Mathematik  benutzen und zwei Unternehmen der Branche Elektrotechnik angeboten. Die Kosten für die fünftägigen Sommercamps von täglich 10 bis 16 Uhr betragen jeweils 60 Euro, für Klubmitglieder 50 Euro.

Was erwartet die Jugendlichen?
Morgens und nachmittags steht eine Mischung aus Vorlesungen, Workshops und Unternehmensbesichtigungen auf dem Programm. Beim Sommercamp Fliegen bearbeiten die Jugendlichen an drei Tagen an der HAW Hamburg in Seminaren und Laboren Themen wie Aerodynamik im Windkanal und Schwingungslehre.  An den beiden anderen Tagen lernen sie bei Airbus, Deutsche Flugsicherung GmbH, Hamburg Airport, FTO Nord Luftfahrtdienstleistungen, Hamburg Airport, Heinkel Group,  Lufthansa Technik und Silver Atena, welche unsichtbaren aber wichtigen Komponenten im Flugzeug verbaut werden, sehen Flugzeuge von innen, werden in den 3-Druck eingeführt, von  Auszubildenden begleitet, können in Lehrwerkstätten selber Hand anlegen und erfahren alles über den Werdegang zum Fluglotsen und Piloten. Der Freitagnachmittag steht dann ganz im Zeichen von Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. Das Sommercamp endet am Sonnabend und Sonntag mit einem Flieger-Lehrgang beim Segelflug-Club Fischbek.

Beim Sommercamp Erneuerbare Energien bearbeiten die Jugendlichen an drei Tagen an der HAW Hamburg in Seminaren und Laboren Themen wie Windenergie, Photovoltaik und testen im Selbstexperiment, wie effizient sie zu Hause mit Energie umgehen. An den beiden anderen Tagen bekommen sie bei der Hamburger Hochbahn AG, Shell Global Solutions Deutschland, Stromnetz Hamburg GmbH  und Vattenfall Einblicke in ein Heizwerk und erfahren, wie der Strom zu den Hamburgern kommt. Zudem lernen die Jugendlichen, wie Kraftstoffe und Schmierstoffe in der Mobilität heute und morgen verwendet und welche innovativen Antriebstechnologien mittlerweile im Busverkehr eingesetzt werden. Der Freitagnachmittag steht dann ganz im Zeichen von Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten.

Bei dem Sommercamp Mathematik bearbeiten die Jugendlichen an drei Tagen an der TU Hamburg-Harburg in Seminaren und Laboren unterschiedliche Themen. So verschiedene Vorgänge wie Bakterienvermehrung, Bungee-Jumping, Retuschieren von Fotos und Explosionen von Ölplattformen können mathematisch durch sogenannte Differentialgleichungen modelliert werden. Die Jugendlichen lernen, was Differentialgleichungen sind und wie man damit Simulationen mit Hilfe der professionellen Mathematik-Entwicklungsumgebung MATLAB erzeugt und sie anschließend graphisch darstellt. In den Unternehmen Airbus, Blue Yonder, IBEO, Hamburg Port Authority  HPA, Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH und PricewaterhousCoopers geht es um die Konstruktion autonom fahrender Autos,  es wird die Bestimmung der Preise in Warenhausketten optimiert, die Arbeit von Versicherungs- und Wirtschaftsmathematiker erläutert und gezeigt, wofür Mathematiker in den Unternehmen gebraucht werden. Der Freitagnachmittag steht dann ganz im Zeichen von Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten.

Bei dem Sommercamp Elektrotechnik bearbeiten die Jugendlichen an vier Tagen an der TU Hamburg-Harburg in Seminaren und Laboren Themen wie "Was ist eigentlich eine elektromagnetische Welle? Wie erzeugt man Strom aus Windenergie? Auf welche Weise orientieren sich Fledermäuse mit Ultraschall? Wie kommen Sprache, Musik und Videos per Funk in mein Handy"? Jeder Tag widmet sich einem speziellen Thema von „Strom und Welle“ über „Energie, Wind und Mobilität“, „Schaltung und Steuerung“ bis zu „Nachricht und Information“. Nach der Grundlagenvermittlung probieren die Jugendlichen das erworbene Grundwissen in Experimenten gleich  aus. Sie bauen Fledermausdetektoren,  untersuchen mit Computer-Simulationen elektrische Felder und Netzwerke und erfahren, wie ihr Handy Sprache in Bits und Bytes umwandelt.

Ein Exkursionstag mit einem Blick hinter die Kulissen des Kraftwerks Moorburg sowie bei der Kfz-Innung in das Innere von Elektroautos rundet das Camp ab. Der Freitagnachmittag steht dann ganz im Zeichen von Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten.

An dem Sommercamp Fliegen sind Airbus, Deutsche Flugsicherung GmbH, Hamburg Airport, HAW Hamburg, FTO Nord Luftfahrtdienstleistungen, Heinkel Group,  Lufthansa Technik und Silver Atena beteiligt.

An dem Sommercamp Erneuerbare Energien sind die Hamburger Hochbahn AG, HAW Hamburg, Shell Global Solutions Deutschland GmbH, Stromnetz Hamburg GmbH und Vattenfall beteiligt.

An dem Sommercamp Mathematik sind Airbus, Blue Yonder, IBEO, Hamburg Port Authority  HPA, Hermes Logistik Gruppe Deutschland GmbH, PricewaterhousCoopers  und die TU Hamburg-Harburg beteiligt.

An dem Sommercamp Elektrotechnik sind die Kfz-Innung Hamburg, Vattenfall und die TU Hamburg beteiligt.  


Veröffentlicht von: Heike Blume

 
© 2008 - 2017 Faszination Technik | HIW Hamburg Invest Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH | realisiert von dot • media