Startseite » Aktuelles » Workshop-Tag Technomathematik an der TUHH Technisc…

Über uns  |  Partner  |  Kontakt |

  Login

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Faszination Technik Klub
Faszination Technimathematik 2014

Workshop-Tag Technomathematik an der TUHH Technische Universität Hamburg Harburg

Was macht eigentlich ein Mathematiker den ganzen Tag lang? Die Mathematik als eine wissenschaftliche Disziplin gab es doch schon immer, da kann es nicht viel Neues geben, oder?

18.09.2014

Ein Ingenieur zum Beispiel, der hat immer was zu tun: egal ob es eine neue Brücke, ein neues Auto, ein Flugzeug oder ein Gebäude ist. Jede Aufgabe ist neu, es gibt Probleme zu lösen und Fragen zu beantworten.
Probleme und Fragen - das der Punkt! Die Mathematiker sagen es offen: sie wissen, was sie alles noch nicht wissen! Mathematik ist das Alphabet, sie heißt auf Holländisch „Wiskunde“, als „Kunde vom Wissen“ ist die Mathematik Grundlage aller Wissenschaften. Damit ähnelt Mathematik mehr Philosophie, was nichts daran ändert, dass die Grundlage der Mathematik immer noch der Umgang mit Zahlen ist. Ausgangspunkt für das Bilden von Zahlen ist das Zählen. So kann die gut eingesetzte Mathe einem Auto- oder Brückenbauer bei der Verwirklichung der Vision helfen! Die Mathematik gibt es überall, auch im Alltag!
Jeder von uns kennt die Suchmaschinen – aber wie funktionieren die eigentlich? Sie liefern in sekundenschnelle Treffer zu noch so kuriosen Suchbegriffen - und diese Treffer liefern meist auch genau das, was gesucht wurde. Aber was hat das mit Mathematik zu tun? Sehr viel sogar! Mathematik spart Geld und Zeit, ein Ingenieur kann mit dem Computer simulieren, er muss keine Brücke bauen um zu erfahren wann sie einstürzt!

Bald fängt die Heizsaison an. Für einen Öltank  lässt sich mit den Methoden der Schulmathematik relativ leicht ausrechnen, wie viel Öl bei einer Füllhöhe von x Zentimetern darin enthalten ist. Die umgekehrte Frage, wie hoch das Öl steht, wenn man eine vorgegebene Menge geliefert bekommt, ist tatsächlich erheblich schwieriger.

Mögt ihr Musik? Im MP3-Format kann man fast 11- mal so viel Musik auf einem Datenträger speichern wie ohne diese Technik. Dazu lässt man 10/11 der in der Musik enthaltenen Information weg, die die Menschen ohnehin nicht hören. Um dieses verstehen zu können, muss man wissen, dass man alle Geräusche und Klänge im Wesentlichen aus endlich vielen Elementartönen zusammensetzen kann.
So haben wir an dem Workshop-Tag Technomathematik an der TU Hamburg- Harburg viel erfahren können, was wir alles noch nicht wussten…..

Veröffentlicht von: Lukasz Soltysiak

 
© 2008 - 2017 Faszination Technik | HIW Hamburg Invest Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH | realisiert von dot • media